Widerrufsrecht Vorlage

Sie möchten einen Vertrag oder eine Bestellung stornieren? Dann ist das in aller Regel Ihr gutes Recht und Sie können dies einfach tun. Dafür gilt es aber in vielen Fällen einige Dinge zu beachten. Doch worauf kommt es beim Widerruf an sich an? Wie kann man vom Widerrufsrecht Gebrauch machen? Neben der Frist für Ihren Widerruf kommt es häufig auch darauf an, wie Sie Ihren Widerruf formulieren und welche Details darin zu lesen sind. Nutzen Sie für das Widerrufsrecht eine Vorlage, bietet das oftmals eine einfache und komfortable Lösung, die Sie in Anspruch nehmen können.

Wäre es für Sie eine Erleichterung, wenn Sie eine Widerrufsrecht Vorlage nutzen könnten und somit fälschlicherweise bestellte Waren oder auch geschlossene Verträge widerrufen könnten? Dann gibt es für Sie gute Nachrichten. Denn eine Widerrufsrecht Vorlage können Sie einfach nutzen. So können Sie einen Widerruf noch einfacher erledigen und stellen sicher, dass dieser letztlich auch wirksam ist.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und informieren Sie sich darüber, welche Optionen Sie mit einer Widerrufsrecht Vorlage haben und wie Sie diese verwenden können. So ist es für Sie im Anschluss ganz leicht, einen Widerruf durchzuführen. Die Stornierung einer Bestellung oder eines Vertrages kann so ganz bequem erledigt werden.

Widerrufsrecht: Was bedeutet das eigentlich?

Das Widerrufsrecht bezeichnet allgemein Ihre Möglichkeit, einen geschlossenen Vertrag oder auch den Kauf von Produkten zu widerrufen. Vor allem ist dies bei Geschäften im Internet der Fall oder bei telefonischen Vertragsabschlüssen. In diesem Fall wird vom Fernabsatz gesprochen, wodurch Sie rein rechtlich eine 14 Tage wirksame Option zum Widerruf haben. Innerhalb dieser Zeit können Sie einen Vertrag also stornieren oder eine getätigte Bestellung widerrufen.

Gut zu wissen:

Viele Online Shops haben die Widerrufsfrist über die gesetzlich gültige Frist hinaus erweitert, sodass Sie dort auch nach 30 Tagen oder einer anderen Frist einen Vertrag widerrufen können. Mit einer Widerrufsrecht Vorlage können Sie dies dann ganz einfach erledigen.

Wofür wird eine Widerrufsrecht Vorlage genutzt?

Mit einer Widerrufsrecht Vorlage können Sie einen Widerruf ganz einfach durchführen. Sie müssen dazu nur einige, wenige Angaben machen und können die Vorlage dann entsprechend an Ihren Vertragspartner senden. Eine solche Vorlage erleichtert also das Durchführen eines Widerrufs und macht es für Sie möglich, von Ihrem Widerrufsrecht ganz leicht Gebrauch zu machen. Dabei sollten Sie die Vorlage für das Widerrufsrecht aber immer an Ihre Anforderungen anpassen und entsprechend alle wichtigen Angaben machen. Nur dann kann Ihr Widerruf vom Vertragspartner auch ohne Probleme akzeptiert werden.

Tipp für Sie:

Nutzen Sie eine Vorlage immer nur so, wie Sie diese auch wirklich benötigen. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Widerrufsrecht entsprechend geltend machen können.

Was muss ein Widerruf grundsätzlich alles enthalten?

Unabhängig davon, ob Sie für Ihr Widerrufsrecht eine Vorlage nutzen oder diesen selber schreiben, sollte Ihr Widerruf in jedem Fall einige wichtige Details beinhalten. Dazu zählen unter anderem diese Details, die in jedem Fall korrekt sein sollten:

  • Ihr Name und die Adresse
  • Die Vertrags- oder Kundennummer
  • Die betreffende Bestellnummer (falls vorhanden)
  • Artikelnummer und Anzahl (bei Teilwiderruf)

Beachten Sie:

Ein Widerruf muss nicht persönlich unterschrieben sein. Er muss noch nicht einmal schriftlich erfolgen, sodass Sie Ihr Widerrufsrecht auch telefonisch ausüben können. Oftmals lohnt es sich aber, auf die Schriftform zu setzen, da Sie den Widerruf somit auch bei Bedarf nachweisen können.

Wie wird die Widerrufsrecht Vorlage übermittelt?

Zur Übermittlung Ihres Widerrufs haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. In Frage können dabei zum Beispiel diese Optionen kommen:

Versand per Post Versand per Fax
Widerruf via E-Mail Widerruf per Telefon

Nutzen Sie im besten Fall eine Form für den Widerruf, die nachgewiesen werden kann. Somit können Sie Ihren Widerruf bei Notwendigkeit nachweisen.

Nach dem Widerruf: Wer zahlt den möglichen Rückversand?

Wenn sie online Waren bestellt haben, Ihren Vertrag dann aber widerrufen haben, muss die gekaufte Ware an den Hersteller zurückgeschickt werden. Doch wer trägt dafür die Kosten? Nach einer Änderung im Juni 2014 muss der Händler – also Ihr Vertragspartner – die Kosten für eine Retourensendung nicht mehr zwingend tragen. Somit könnten für Sie also zusätzliche Kosten entstehen, wenn Sie den Rückversand an den Händler selber tragen müssen. Viele Händler sind jedoch kulant.

(Mustervorlage Widerrufsrecht Vorlage)

Nutzen Sie diese Mustervorlage der Widerrufsrecht Vorlage nur, wenn Sie diese vorher angepasst haben. Ergänzen Sie daher alle relevanten Daten oder streichen Sie nicht benötigte Details. Fragen Sie im Zweifelsfall einen Juristen um Rat.

Widerruf

Name: _____________________________________

Straße: _____________________________________

Ort: _____________________________________

Kundennummer / Vertragsnummer: ______________________

Bestellnummer: __________________________

Für oben genannten Vertrag mit angegebener Bestellnummer nutze ich mein mir zustehendes Widerrufsrecht. Ich widerrufe den gesamten Vertragsabschluss / widerrufe den Vertrag teilweise und trete vom Kauf folgender Produkte zurück:

(Produkte mit Artikelnummer, Anzahl, Bestelldatum)

Bitte erstatten Sie mir den bereits gezahlten Kaufpreis auf mein Konto _________________________ bei der ___________________ (Bank).

Ort und Datum                                Unterschrift

Der Widerruf ist Ihr gutes Recht und Sie können innerhalb der Widerrufsfrist also in jedem Fall davon profitieren. Nach Ihrem Widerruf erhalten Sie im Regelfall ein Retourenlabel oder übernehmen den Rückversand in Eigenregie.

Auch wenn Sie auf eine Unterschrift eigentlich verzichten können, sollten Sie diese dennoch setzen. Zudem sollten Sie sich Ihren Widerruf immer bestätigen lassen und alle Versandnachweise darüber bis zur vollständigen Abwicklung behalten. So sind Sie als Kunde im Endeffekt auf der sicheren Seite.