Ablehnung Gehaltserhöhung

Sie hätten gerne mehr Gehalt? Dann sind Sie damit nicht alleine. Viele Arbeitnehmer würden gerne mehr Geld verdienen und sehen auch Gründe dafür, weshalb eine Gehaltserhöhung angebracht wäre. Doch in vielen Fällen kommt es am Ende nicht dazu, dass mehr Gehalt gezahlt wird. Die Ablehnung der Gehaltserhöhung ist ein Grund. Doch haben Sie in einem solchen Fall gar keine Handhabe und müssen mit der Entscheidung des Chefs leben? Nein, denn in vielen Fällen können Sie gegen eine solche Ablehnung vorgehen und somit am Ende doch noch ein höheres Gehalt bekommen.

Sie möchten wissen, wie Sie bei einer Ablehnung der Gehaltserhöhung vorgehen können? Dann sollten Sie weiterlesen und sich entsprechend informieren. Denn bei einer gewünschten Gehaltserhöhung muss eine Ablehnung nicht endgültig sein. Vielmehr sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Vorteile Ihr Arbeitgeber durch Sie hat und wie Sie Ihre Gehaltserhöhung begründen möchten. So ergibt sich vielfach eine ganz neue Verhandlungsgrundlage.

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten, die Sie nach der Ablehnung einer Gehaltserhöhung haben. Auf diese Weise wissen Sie, wie Sie mit Ihrem Arbeitgeber verhandeln können. Außerdem finden Sie Tipps, wie Sie allgemein eine Gehaltserhöhung einfordern können und auf welche Details Sie dabei in jedem Fall achten sollten.

Wie wird eine Gehaltserhöhung gefordert und „beantragt“?

Wenn Sie mehr Gehalt bekommen wollen, sollten Sie dies Ihren Chef auch wissen lassen. In einigen Unternehmen finden dazu jährlich Gespräche statt, in denen die Mitarbeiter Ihre Wünsche äußern können – aufgrund dieser Basis finden dann Verhandlungen statt. In anderen Fällen ist es oft sinnvoll, selber auf den Arbeitgeber zuzugehen und ihn um eine Gehaltserhöhung zu bitten. Dies kann im direkten Gespräch erfolgen, aber auch der Schriftweg ist eine Möglichkeit. Unterbreiten Sie Ihrem Vorgesetzen ein Angebot, mit dem Sie leben können oder das für Sie zumindest eine Verhandlungsbasis darstellt. Auf diese Weise können Sie ganz konkret nach zum Beispiel „200 Euro mehr im Monat“ fragen oder auch eine Gehaltserhöhung in prozentualer Höhe einfordern beziehungsweise anfragen.

Tipp für Sie:

Führen Sie eine Begründung mit an, weshalb Sie mehr Geld für gerechtfertigt halten. Dabei können Sie die Inflation erwähnen, aber auch eigene Qualifikationen sind hier eine Option. Haben Sie zuletzt Schulungen besucht? Dann verdeutlichen Sie, weshalb dies auch der Firma zugute kommen wird.

Warum wird Ihre Gehaltserhöhung mit einer Ablehnung beantwortet?

Natürlich kann man nicht explizit sagen, weshalb Ihr Chef Ihre Gehaltserhöhung ablehnt oder weshalb Ihrer Forderung nach einer Gehaltserhöhung nicht stattgegeben wird. Allerdings gibt es doch einige Anhaltspunkte, die hier immer wieder in Frage kommen. Dazu zählen zum Beispiel diese Details:

  • Ihre Forderung wurde nicht oder unzureichend begründet
  • Sie hatten viele Fehlzeiten / Krankheitstage
  • Ihre letzte Forderung nach mehr Gehalt wurde berücksichtigt
  • Sie sind noch in der Probezeit

Es gibt natürlich noch weitere Gründe – vielfach auch individuelle Aspekte -, weshalb Sie keine Gehaltserhöhung bekommen und diese abgelehnt wird. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie Ihrem Arbeitgeber aber auch einen Kompromiss vorschlagen.

Kompromiss für mehr Gehalt: Alternativen zur Gehaltserhöhung

Anstelle einer Gehaltserhöhung in direkter, also finanzieller Form, können Sie einer Ablehnung der Gehaltserhöhung aber auch in anderer Weise vorbeugen. Bieten Sie Ihrem Arbeitgeber beispielsweise an, die Gehaltserhöhung in Form eines zur Verfügung gestellten Dienstwagens zu erhalten oder durch die Bewilligung anderer Arbeitszeiten. Sofern Sie dadurch am Ende einen wirklichen Vorteil haben, kann das nur legitim sein.

Aber auch andere Vorteile für Sie sind immer noch besser, als bei einer Gehaltserhöhung eine Ablehnung zu erhalten. So können für Sie also auch freie Samstage, ein größeres Büro oder andere Veränderungen eine Möglichkeit darstellen, sich am Arbeitsplatz wohler zu fühlen.

Was kann man tun, wenn man zur Gehaltserhöhung eine Ablehnung bekommt?

Sollten Sie weiterhin auf eine Gehaltserhöhung bestehen wollen und diese auch als gerechtfertigt ansehen, dann sollten Sie dies Ihrem Chef entsprechend mitteilen. Dazu können Sie auch ein Schreiben aufsetzen, in dem Sie Ihre Sicht der Dinge darstellen. Begründen Sie darin, weshalb Sie ein höheres Gehalt wünschen und welche Vorteile dies für das Unternehmen bieten kann. Eine größere Motivation kann hier beispielsweise ein Grund sein, der eine Gehaltserhöhung doch noch durchsetzen könnte.

Alternativ können Sie aber auch im direkten Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten erörtern, weshalb es zur Ablehnung der Gehaltserhöhung kam und welche Möglichkeiten für Sie nun noch bestehen. Oftmals ist dies eine sinnvolle Entscheidung.

(Mustervorlage bei Ablehnung der Gehaltserhöhung)

Die Mustervorlage bei einer Ablehnung der Gehaltserhöhung sollten Sie vor der Nutzung stets anpassen und sie an Ihre Anforderungen angleichen. Andernfalls ist die Verwendung nicht zu empfehlen. Fragen Sie bei Bedarf auch einen Anwalt um Rat.

Ablehnung der Gehaltserhöhung

Sehr geehrter Herr / Sehr geehrte Frau (Namen eintragen),

meinen Wunsch nach einer Gehaltserhöhung haben Sie abgelehnt. Ich bin damit nicht einverstanden und bestärke meinen Wunsch nach einer Gehaltserhöhung daher erneut. Dies begründe ich wie folgt:

 

(Begründung für Gehaltserhöhung eintragen)

Weiterhin wäre ich auch mit einer anderen Übereinkunft oder einem Kompromiss einverstanden. Diesbezüglich werde ich bei Gelegenheit noch einmal auf Sie zukommen.

Mit freundlichen Grüßen

(Name, Anschrift und Personalnummer, Unterschrift)

Die Ablehnung einer Gehaltserhöhung sollte für Sie nicht bedeuten, dass Sie dies einfach so hinnehmen. Stattdessen können Sie sich auch nun noch aktiv für ein höheres Gehalt einsetzen – dies sollten Sie jedoch gut begründen können.